24.06.2021

Online

Johanna Puhl

macht Concept Art und Illustration

In unserer zweiten Episode von „Spezial Material-Der Podcast“ sprechen Cecilia Theophil und Karina Schmidlin mit Johanna Puhl über ihre Arbeit in der Games Branche, ihre Tätigkeit als freiberufliche Illustratorin und wie sich beides miteinander verbinden lässt.
Johanna arbeitet als Concept- und 3D-Artist im Games Studio Chasing Carrots. Nebenbei führt sie ihren eigenen Online-Shop, indem sie unter anderem Prints von ihren aktuellen Musen, den Botanical Bots, verkauft.
Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, welche Rolle der eigene Stil spielt und wie wichtig ein gutes Portfolio ist, dann hört unbedingt rein!
—————————————————————————————————————————————————————————————————————

In our second episode of “Spezial Material-Der Podcast”, Cecilia Theophil and Karina Schmidlin talk to Johanna Puhl about their work in the games industry, her work as a freelance illustrator and how it can be combined.
Johanna works as a concept and 3D artist in the games studio Chasing Carrots. She also runs her own online shop, selling prints of her current muses, the Botanical Bots, among other things.

Dass Johanna Puhl beruflich etwas mit Kunst machen möchte, war ihr schon immer klar. Doch was genau, wusste sie lange nicht. Ihr Weg führte sie nach einer ersten erfolglosen Bewerbung für ein Studium an der Kunsthochschule über einen kleinen Ausflug ins Gymnasiallehramt Studium. Dort kam ihr eigener kreative Ausdruck jedoch zu kurz und brachte sie schließlich zum Studiengang „Media Art & Design“ an der HBK Saarbrücken. Da hatte sie die Möglichkeit, viel Auszuprobieren und sich gestalterisch in den unterschiedlichsten Kursen auszutoben. Schon bald entdeckte sie, was ihr wirklich viel Freude bereitete: Ihre Semester waren plötzlich vollgepackt mit Kursen zu Concept Art. 

 

 

Ihre Festanstellung bei Chasing Carrots bietet Johanna Puhl nicht nur die Möglichkeit, in viele verschiedene Bereiche hineinzuschnuppern und sich neue Skills anzueignen, sondern auch die nötige Freiheit, sich in ihrer Tätigkeit als selbstständige Illustratorin kreativ auszuprobieren. Ohne den finanziellen Druck im Nacken, zeichnet es sich viel leichter an eigenen Projekten. Diese verkauft Johanna auf Messen und seit letztem Jahr auch in ihrem eigenen Online-Shop. 

 

Ihre neueste Serie zeigt pflanzenüberwucherte postapokalyptische Robotercharaktere: Die Botanical Bots. Die geradlinigen Formen der Technik treffen auf die dynamisch-organische Strichführung der Natur. Eine wunderbare Symbiose, die durch Johannas Stil besonders lebendig wirkt. Alles scheint in Bewegung zu sein, ein bloßer Schnappschuss eines viel größeren Moments, fantastische Kreaturen, denen man nur allzu gerne in einem Videospiel begegnen würde. 

 

 

Neben den spannenden Eindrücken in ihre Arbeitswelt, hat Johanna Puhl einige hilfreiche Tipps mitgebracht. So hätte sie z.B. am liebsten schon viel früher gewusst, wie wichtig ein gutes Portfolio ist. Egal ob PDF, Webseite oder Artstation – wichtig ist es, seine Arbeiten so früh wie möglich nach außen zu tragen und zu präsentieren.