4.07.2018

Ditze-Hörsaal, Finkenau 35, HAW Hamburg

Philip Laibacher

Miri Lee

machen Erklärfilme

Philip Laibacher und Miri Lee leiten das Illustratoren-Team bei Kurzgesagt – in a nutshell.
Kurzgesagt ist ein Animationsstudio in München, deren Kern der Youtube Kanal ist. Seit 2013 lädt das Team von Kurzgesagt ein bis zwei Videos pro Monat hoch und hat bisher schon insgesamt 80 Videos veröffentlicht.

Kurzgesagt ist mit ca. 6 Millionen Abonnenten der mittlerweile zweitgrößte Youtube Kanal in Deutschland, wobei der größte Teil aus dem englischsprachigen Raum wie den USA kommt, da die Videos auf Englisch erscheinen. Kurzgesagt hat ihre größte Zielgruppe in den USA, England, Australien, Deutschland und Frankreich.

Die Themen der Videos sind breit gefächert. Eines der Lieblingsthemen von Kurzgesagt ist der Weltraum, das auch bei den Zuschauern sehr gut ankommt. Weitere Themen sind Biologie, Technologie oder aber auch gesellschaftliche Themen wie zum Beispiel Drogenentzug und Basic-Income.

Für die, die Kurzgesagt noch nicht kennen, zeigen Philip und Miri zur Einstimmung eines der Kurzgesagt Videos.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=5TbUxGZtwGI

Bevor die beiden darauf eingehen wie ein Video entsteht erzählen sie uns etwas über sich und wie Kurzgesagt entstanden ist.

Kurzgesagt sind 18, 19 Festangestellte mit einem Praktikanten, einem Bürohund und einem kleinen Netzwerk an freien Mitarbeitern, mit denen eng zusammengearbeitet wird.

Angefangen hat alles mit Philipp Dettmer, dem Gründer von Kurzgesagt und dem Kopf dahinter. Philipp hat in München Kommunikationsdesign studiert. Bereits im Studium beschäftigte er sich mit Informationsdesign und brachte ein Buch über das Immunsystem heraus.

2012 arbeitete er im Rahmen seiner Bachelorarbeit gemeinsam mit einem befreundeten Animator das erste mal an einem Animationsvideo.
Das Script und die Illustrationen dafür kamen von Philipp, die Animation von seinem Freund. Das Arbeiten an dem Video bereitete ihm viel Freude und kam gut an, sodass er beschloss, an einem weiteren Video zu arbeiten.

Das zweite Video thematisierte das Sonnensystem. Hier war der Stil noch grafischer und minimalistischer. Für diese Videos gründeten sie einen Youtube Kanal – Kurzgesagt. Auch das zweite Video wurde mit mehreren tausend Zuschauern ein Erfolg. Obwohl die Geldreserven knapp wurden beschlossen sie an einem weiteren Video zu arbeiten, diesmal zum Thema Fracking. Dieses führte schließlich im September 2013 zum Durchbruch auf Youtube und ging im Internet viral. Es schien ein Interesse und Publikum für die Filme zu geben, sodass sie sich entschlossen diese Arbeit weiterzuführen.

Anderthalb Jahre arbeiteten die beiden mit Sounddesignern an den Videos. Durch Kundenprojekte wurde Kurzgesagt immer größer, bis eine kleine Firma daraus entstand. Anfang 2015 holten sie dann Philip dazu, der das Team mit seiner Arbeit unterstützte.
Philip studierte Kommunikationsdesign in Würzburg verliebte sich schon während seines Studiums in die vektorbasierte Illustration, die auch in seine Bachelor Abschlussarbeit 2013 einfloss.

Als Abschlussarbeit gestaltete er zusammen mit einem Freund zwei Magazine über das gute und das schlechte Wetter.
Nach dem Studium folgte bei Philip eine Zeit der Orientierung, bei welcher er sich klar wurde, dass er als Illustrator arbeiten möchte. Das Arbeiten als Festangestellter lag ihm jedoch mehr, was schwierig war, weil die meisten Illustratoren selbstständig arbeiten. Diesem Zwiespalt bereitete Kurzgesagt ein Ende, als Philip auf designmadeingermany.de entdeckte, dass Kurzgesagt einen festen Illustrator in seinem Stil suchten. Nach einem Probeprojekt und gegenseitiger Sympathie kam Philip Anfang 2015 ins Kurzgesagt Team. Vier Monate später kam Miri dazu.

Miri kommt aus Südkorea und studierte Kommunikationsdesign in Konstanz, wo sie 2015 ihren Bachelorabschluss machte. In ihrem Studium illustrierte sie bereits viel, wobei Vektorillustration nicht die Hauptrolle in ihren Arbeiten spielte, sondern nur eine Umsetzungsform war. Miri zeichnete während ihres Studiums auch gerne analog per Hand, als Ausgleich zur Arbeit am Rechner. So fanden sich verschiedene Stile in ihrem Portfolio wieder, mit denen sie sich bei Kurzgesagt bewarb. Sie absolvierte dort ein zweiwöchiges Praktikum und konnte zeigen, dass ihre Art der Illustration zu Kurzgesagt passt.
Seitdem gehört sie zum festen Illustrations-Team von Kurzgesagt.

Außerdem arbeiten im Projektmanagement, dem „Nervenzentrum“ des Studios, derzeit 5 Leute, angeleitet von Patrizia Mosca, die auch schon seit 2015 fest im Team ist. Das Projektmanagement kümmert sich um den Kundenkontakt und hält den Kreativen den Rücken frei. Außerdem kalkulieren sie die Kosten. Finanziell trägt sich kurzgesagt durch Youtube, Patreon oder Sponsorship, wie zum Beispiel von Airbus und Aufträgen für Erklärfilme.

Ein Kurzgesagt-Video durchläuft bis zur Fertigstellung verschiedene Schritte, angefangen mit der Themenfindung und dem Skript.
1.)Themenfindung
Das Thema entscheidet meist Philipp Dettmer, manchmal aber auch das ganze Team. Daraufhin folgt die Recherche und Philipp Dettmer und Lizzy Stein beginnen, das Skript zu schreiben.
2.) Skript
Das Skript ist die wichtigste Phase des ganzen Videos.
Im Skript wird versucht, komplexe Themen auf 5 bis 10 Minuten zu komprimieren.
Die Glaubwürdigkeit steht hier im Vordergrund.
Kurzgesagt hat wegen ihrer komplexen Themen mittlerweile auch ein großes Netzwerk an Wissenschaftlern mit denen sie zusammenarbeiten und welche die Skripte überprüfen.
3.) Storyboard
Auf das Skript folgt im nächsten Schritt das Storyboard, an dem die 6 Illustratoren arbeiten. Nachdem sie das Skript gelesen haben recherchieren sie zu dem Thema und fertigen Skizzen an. Nach ersten groben Illustrationen folgt die detaillierte Ausarbeitung in Illustrator. An jedem Video arbeiten immer zwei Illustratoren im Team parallel, es ist also immer ein Gemeinschaftsprojekt.
4.) Voice-Over
Nach der Illustration folgt als nächste Phase das Voice-Over. Dafür ist Steve zuständig, er ist Voice Actor und die Stimme von Kurzgesagt.
5.) Animation
Wenn die Aufnahme fertig ist geht das Skript weiter an das Animationsteam, angeleitet von Daniela Görzen. Hier wird sehr eng mit den Illustratoren zusammengearbeitet. Die Animatoren bekommen trotzdem sehr viel Freiraum, damit sie es in ihrer eigenen Animationssprache umsetzen können.
6.) Musik
Sobald schließlich die Animation fertig ist wird als letzter Schritt von den Sounddesignern die Musik für das Video komponiert. Dadurch werden in dem Video Emotionen erzeugt und erscheinen z.B. dramatischer. Die Sounddesigner komponieren innerhalb von 5 Tagen ein etwa 8-Minuten-Stück.
Der Prozess eines Kurzgesagt-Videos dauert immer unterschiedlich lang, wobei die Skriptphase am meisten schwankt. Manchmal ist ein Skript innerhalb von 2 Wochen fertig, manchmal dauert es Monate.

Partner von Kurzgesagt sind zum Beispiel die Australian Academy of Science oder die Bill and Melinda Gates Foundation. Mit dieser arbeiten sie seit 2016 zusammen, seit etwa 2 Jahren werden sie von ihnen gesponsert.
Kurzgesagt macht aber nicht nur Videos für ihren Youtube-Kanal, sondern auch direkt für Kunden, wie z.B. für Audi. Ein Großteil der Kunden sind Organisationen wie das International Committee of the Red Cross.

Obwohl Animation das Hauptmedium von Kurzgesagt ist ergreifen sie auch gerne die Möglichkeit andere Medien auszuprobieren wie zum Beispiel Poster, Kalender oder Onepage-Websites.

Wir haben uns sehr gefreut, Kurzgesagt als Referenten zu Gast gehabt zu haben und einen Einblick in ihre Arbeitsweise bekommen konnten.

Hier findet ihr die Kurzgesagt-Videos: https://www.youtube.com/channel/UCsXVk37bltHxD1rDPwtNM8Q